Die ältesten Bäume.

Stehen in den White Mountains, Californien, USA

Die ältesten Bäume der Welt in den White Mountains, mit Blick nach Osten.
White Mountains mit Blick nach Osten

Die Bristlecone Kiefern (Pinus longaeva ) sind die ältesten Bäume und wachsen in 3000 bis 3400 m Höhe, knapp unterhalb der Baumgrenze. Das Geheimnis ihrer Langlebigkeit ist die raue Umgebung und die alkalische, nährstoffarme Dolomitkuppe auf der sie wachsen. Das Dolomitgestein ist feuchter als der umgebende Sandstein und seine helle Farbe reflektiert die Sonneneinstrahlung für eine kühlere Wurzelzone. Die anspruchsvollen Wachstumsbedingungen haben auch positive Aspekte. Der Mensch konnte den abgelegenen Standort schlecht erreichen. Konkurrenzpflanzen sind nicht vorhanden und die Waldbrandgefahr ist durch die fehlende Bodenvegetation sehr gering. Das Ökosystem ist nahezu pilz- und schädlingsfrei.

Die ältesten Bäume der Welt. Dieses Bild hat sich vermutlich seit hunderten von Jahren nicht verändert.
Hier scheint die Zeit stillzustehen. Ehrfurcht. Frieden.

Die Jahresringe der Kiefern sind nur unter dem Mikroskop zu erkennen, 120 cm Durchmesser in 4000 Jahren. Die ältesten Bäume in dieser unwirklichen, fazinierenden Landschaft sind 4700-5100 Jahre alt. Daneben stehen tote Bäume die perfekt konserviert über 7000 Jahre alt sind. Lebende Exemplare waren also schon 500 Jahre alt, als die Pyramiden von Gizeh gebaut wurden. Bei diesen Spezies handelt es sich nicht um klonale Arten einer Mutterpflanze, sondern um Individuen die tatsächlich dieses Alter erreicht haben. Deshalb sind sie in dieser Kategorie die ältesten Bäume.

Sie blicken gerade auf 5000 Jahre. Die ältesten Bäume. Zur Zeit des Keimlings wurde noch nicht einmal die Bauvoranfrage der Pyramiden gestellt.
Die Farben der Natur harmonieren irgendwie immer.

Ein Besuch der ältesten Bäume gehört zweifellos, nicht nur für einen baumaffinen Menschen, zu den Highlights eine Besuchs im Südwesten der USA. Zudem lässt sich dieses Meeting noch unvergesslicher machen, wenn man an einem Tag vom „Tal des Todes“ zum „Berg des Lebens“ fährt. So haben wir es gemacht und das brennt sich unauslöschbar in die Gehirnwindungen ein.

Falls Sie dorthin möchten, denken Sie an einen vollen Tank und ausreichend Wasser, wie überall im Südwesten der USA notwendig. Fuel and Water is the Law. Das Schulman Visitor Center ist in ca. 1 Stunde von Big Pine aus zu erreichen. Die Straße ist bis dort gut asphaltiert und macht mit 420 kg Harleyschwermetall richtig Spaß.

Sie fahren von Big Pine auf der CA 168 ca. 13 Meilen nach Osten. Dann biegen Sie links in die White Mountain Road ab. Jetzt folgen auf ca. 10 Meilen einer kurvigen Bergpassage und überbrücken fast 2000 Höhenmeter! So soll es sein. Eine adäquate Anfahrt zu den ältesten Bäumen der Welt.

Peace.

Wir benutzen Cookies, leider nicht aus leckerem Keksteig. Durch Deinen Besuch dieser Website stimmst Du deren Verwendung zu.