Flucht ist keine Option.

Raffinesse der Natur.

Waffen der Pflanzen

Pflanzenforschung bringt geniale Techniken von Mutter Natur an das Tageslicht.

Eindrucksvoll und raffiniert, furchterregend und tödlich. Pflanzen sind weder wehrlos noch zimperlich. Sie greifen auf ein breites Arsenal von Verteidigungswaffen zurück, um sich gegen Angriffe zur Wehr zu setzen, und scheuen dabei nicht einmal eigene Verluste.

Beispiel 1: AMEISEN SIND DIE HERRSCHER DER WELT…

Denkste.

Bäume sind raffinierter und führen die Ameisen über eine kriminelle Sacharose-Unverträglichkeit in eine totale Abhängigkeit vom baumeigenen Energiespender, so die Akazie. Tausende Ameisen verteidigen nun die Akazie, immerhin ihre einzige Nahrungsquelle. Pflanzenschädlinge haben hier schlechte Karten.

Beispiel 2: …AUCH HIER WOLLEN DIE AMEISEN DIE HERRSCHER DER WELT SEIN…

Denkste.

Anders als im ersten Beispiel manipulieren die Bäume die Ameisen nicht direkt, sondern locken ihre Lieblings-Energie-Produktionsstätte, die Blattläuse, mit Kohlenhydraten. Unter Stress, z. B. bei Trockenheit, steigert die Pflanze die Kohlenhydratproduktion. Im gestressten Stadium sind Bäume für Schädlinge besonders interessant, da abwehrschwach. Das größere Nahrungsangebot führt zur Populationsexplosion der Blattläuse und zu einer zahlenmäßig expandierenden Ameisenschutzarmee.

…UND DANN SIND SIE DOCH DIE HERRSCHER DER WELT.

Plantainments? – Sind Specials zu Entwicklungen und Innovationen rund um Pflanzen und Pflanzenforschung.

 www.pflanzenforschung.de

Wir benutzen Cookies, leider nicht aus leckerem Keksteig. Durch Deinen Besuch dieser Website stimmst Du deren Verwendung zu.